Beiträge von Sisko

    Ich habe meine 400'er BJ. 2009/Erstzul. 2011 seit Ende 2016 mit 20.000Km gekauft und gehegt u. gepflegt.

    Bei 52.000Km im August 2019 Kolbenschaden (ist n altes Problem bei den Baujahren, kann passieren, muss aber nicht), ich bin auch ein Recht agiler Fahrer. Nach/durch den Kolbenschaden Umbau auf 460ccm und jetzt 73.500Km bisher ohne Probleme.

    Der erste Lenkopflager-Wechsel dieses Jahr bei 72.000Km. Ansonsten immer normale Wartung und bei allen 10/11.000Km große Wartung/Inspektion. Ich führe allerdings auch alle Arbeiten an meiner selber durch. ;)


    Gruß


    Doc Sisko

    Tolle Arbeit, würde auch gerne den evo 500 verbauen, habe M34300. Motor Nummer, wo hast du deinen bestellt lg aus kärnten

    Bei einem Italienischen e-bucht Händler. Der hatte aber nur eine begrenzte Stückzahl, die leider längst verkauft sind. Es war Original Piaggio Ware für sage und schreibe 175€ incl. Versand.

    Das Kontrollieren der LKL nach Neukauf bei so und so Km von der Fachwerkstatt/Händler ist zwecks Garantie von Piaggio so vorgegeben, das sollte auch nach einem Neueinbau gemacht werden.

    Das Fetten machen einige, wenn das/die Lager nach Ankunft/Lieferung trocken aussehen, manche wurden aber auch im Werk schon gut vorgefettet.


    Der Garantie-Intervall der LKL-Wechsel wurde ja auch von Piaggio bei vorher 10.000Km auf jetzt 5.000Km runter gesetzt, warum wohl?...genau, es wurde zu teuer.


    Wir hatten auch Schwarz-Lager bei uns, die auch wieder nach 5000-8000Km anfingen zu Rasten...ist also auch nicht die eierlegende Wollmilchsau. ;)


    Ob nun Korea; China, oder SKF Lager verbaut werden ist vollkommen Schnuppe, Ausschlagen tuen halt immer die Lagerschalen und die sind nun mal nicht aus hochwertig belastbarem Keramik, sondern aus Stahl (wie auch meine Korea-Lager).


    Meine Lager wurden bei 72.000Km gewechselt und 50.000Km hat mich das Geraste so gut wie nicht gestört (meinen TÜV'er auch nicht ;)).

    Ich habe die Lager hier und die hätten auch noch weiter gehalten, so schnell krachen die nicht durch, es kommt nur auf die Empfindlichkeit des Fahrers an. ;)


    Aber das Thema Fetten wird so dermaßen überbewertet, was nicht sein muss, denn es bildet kein Abnutzpuffer zwischen Lager und Schale, die Walze von Lager kracht auch trotz Fett in die Schale bei Schlägen (Kopfsteinpflaster; tiefergelegte Gullideckel; Schlaglöcher u.s.w.). Das Manko beim MP3 bleibt nach wie vor das unterdimensionierte Dämpferproblem vorne, denn würde sie vorne besser Einfedern, würden die Lager auch länger halten.


    Andere 3 Rad Hersteller haben das erkannt und haben eine andere Technik vorne verbaut, nur Piaggio bleibt bei ihrem kurzen Federweg.


    Gruß


    Doc Sisko

    Fett richtet eh nix aus, das einzige was es tut ist, sich die Freude beim sauber machen (Entfetten) des Mechanikers der LKL am Schluss rein zu ziehen.


    Wie man schon richtig sagt ist es Fett und das fließt nicht, es steht nach dem Befüllen nur in den Rohren.

    Und das was nach dem Befüllen am Lager raus quillt, ist eh nach einer Ausfahrt wieder aus dem Lager rausgedrückt, daher tropft es auch dann. Und das andere Fett läuft nicht nach, also quasi wieder trocken. Bringt also nix.


    Beim Einbau der neuen Lager werden diese mit Fett bestrichen, was eigentlich bis zu ihrem Wechsel reicht, alles andere ist Mumpitz und Aberglaube "OHMMM"! ^^;)

    Die Aufhängung/Parallelogram ist auch anders vorne und die Metropolis ist leichter vorne, was leider auch durch die höhergezogene Front ein kleiner Nachteil ist.

    Denn bei Frontwind, neigt die Metro dadurch bei Geschwindigkeiten ab ca. 80Kmh an im Lenker zu Schwimmen, da sie dann leicht angehoben wird, fährt sich dann nicht wirklich angenehm (bin 2 verschiedene Metros mal auf der Schnellstraße gefahren).

    Na ja, trotz guter Pflege hats meinen 2011'er/400'er Motor ja auch bei 52.000Km erwischt (das übliche...Kolbenschaden).

    Nach Umbau auf 460ccm aber bis jetzt 73.000Km keine weiteren Probleme, bis auf das normale, LKL bei 72.000Km; mal hier und da etwas Tupperware die sich freigebröselt hat, mal ne Birne...also Kleinigkeiten. ^^;)


    Gruß


    Doc Sisko

    In der Pumpe ist auch nur ein gekapselter Elektromotor verbaut und die laufen auch mal fest.


    Ich hab im Keller noch eine defekte Pumpe zu liegen, an 12V angeschlossen geht nix, mit nem kleinen Hammer dran geklopft springt sie ab und zu wieder mal an...ergo "festgelaufen".


    Leider funktioniert das mit dem Klopfen im eingebauten Zustand nicht, da der Tank aus Kunststoff ist und die Pumpe mittig im Tank sitzt, da kommt dann keine Erschütterung an.


    Gruß


    Der Sisko

    Hatte ich ja schon öfter mal geschrieben, das der Master 500'er Motor vom Prinzip her der selbe ist, wie der vor 2014 der neuen Modelle. Das einzige was sich geändert hat ist das "Drive by Wire" und früher waren dort 21gr als Standard verbaut, bei der 400'er 19gr.

    Daher kann man immer noch bei einer 500'er mit den 21gr Rechnen und davon 10-15% abziehen für die Pulleys. Also ca. 19gr bei der 500'er (egal welches Baujahr) und 17gr bei der 400'er, so als Faustformel. ;)


    Gruß


    Doc Sisko