Beiträge von Christian64

    So, Rückmeldung zu meinen Kaltstarts und Fahrten der Letzen Tage : Meine Diva braucht genau 6 Startversuche, dann läuft sie. Werde im Frühjahr (oder einer längeren Trockenperiode) zum Händler fahren und mal eine andere ECU testweise ausprobieren - danke für den Tipp old_wizard. Wenns das nicht ist, kommt bei der nächsten Inspektion die Kette mit runter. Die Ventile müssen dann eh eingestellt werden.

    Danke auch an Charles für das Angebot, aber Berlin ist doch arg weit weg von mir.

    Danke Euch allen aus dem Forum - Schöne Weihnachtszeit.

    Wir sind an einem Punkt angekommen wo nur noch das probeweise Austauschen von Komponenten weiterhilft.


    Leider haben wir kein Unfallfahrzeug, wo man Komponenten probeweise ausbauen und testen könnte, zur Verfügung.


    Alleine das Drosselklappenteil kostet 485,31- + MwSt. und ist in Deutschland momentan nicht verfügbar = Lieferzeit mindestens 2-3 Wochen und keine Rückgabe möglich. Dann ggf noch die ECU dazu, wären wir schon zusammen bei ca. 800 Euro plus Arbeitszeit.


    Da habe ich erstmal die Reissleine gezogen und den MP3 heute wieder geholt, bevor es ein Fass ohne Boden wird.


    Und jetzt kommts : Heute 10 Grad und Sonne bei uns und die Maschine springt sofort an, nachdem sie beim Händler SA/SO/MO kalt in der Halle stand. Sieht so aus als hätte ich eine temperatursensitive verfrorene italienische Diva die nach Garage und/oder Winterpause ruft :-)

    Was war anders als zuvor : Die Batterie hing übers Wochenende an der Erhaltungsladung und es war 5-8 Grad wärmer als bei den Kaltstartproblemtagen.

    Am kommenden Wochenende soll es kalt werden da werde ich nochmal Kaltstart testen.


    An alle und insbesondere PoWder danke für Eure Beiträge, wenn es jetzt nicht besser wird, dann ist die Steuerkette ein ganz heisser Kandidat. Mein Freundlicher meinte, daß man die Steuerkette wenn man in der Werkstatt davor steht ganz klar "rasseln" hören müsste, wenn diese ein Problem hat. Ist wohl wie beim Doc, wer heilt hat Recht. Anderseits wundert mich diese Temperaturabhängigkeit.

    Die vom Steuergerät ausgegebenen Werte sind alle in Ordnung ( auch die -40 Grad beim ersten Startversuch, das ist laut Piaggio so, Software gibt das vor )


    Alles was die Überfettung beim Start verursachen kann ist geprüft.

    Batterie getauscht allerdings fällt die auf 10,2 Volt ab nach einigen Versuchen, Zündkerzen getauscht, Einspritzdüse getauscht, Drosselklappe im Ultraschallbad gereinigt. Steppermotor funktioniert.


    Bei gelängter Steuerkette gäbe es ein rasselndes Geräusch und, wegen verstellter Steuerzeiten, auch Probleme beim Warmstart, der Steuerkettenspanner ist nur ca. 30-40% ausgefahren, das ist in Ordnung soweit.


    Tja, dann dürft Ihr meine Warteschlange mit möglichen Ursachen gerne wieder füllen. Ich habe gerade keine Idee mehr, außer mal die Sicherungen vorn zu inspizieren auf Kontaktprobleme.

    Hallo PoWder und Wolf_B,


    danke für die Tipps. Habe ich als Denkanstoss meinem "freundlichen " weitergegeben.

    Ventilspiel vermute ich erstmal nicht weil die Maschine erst 10800 KM drauf hat.


    Heute morgen zeigte das erste mal bei 3 Grad Celsius Hallentemperatur ein Sensor -40 Grad an. Dann ist klar warum er soviel einspritzt. Bisher konnten wir das nicht beobachten. Sieht so aus als würde ein Sensor einen sporadischen oder Aussentemperaturabhängigen Fehler liefern.

    Ausserdem war der Luftfilter zu, obwohl die Inspektion erst 3300 Km her ist. Schätze der Händler den der Vorbesitzer nutzte hatte den garnicht auf. Ausserdem war es ein Mallossi Sportluftfilter der da m.E. nicht hingehört weil zu grob. Habe jetzt den Original Luftfilter einbauen lassen. Gleich noch den Drosselklappenteil und den Ansaugstutzen kontrolliert, leider schmutzig, also ins Ultraschallbad (ohne den Elektronikanbau).

    Mal sehen, nächste Woche wird sich wohl herausstellen ob es das war. Ansonsten gehts mit Euren Tipps weiter.

    Hallo Reinhardt,

    wie ging es 2020 weiter bei Dir mit dem Kaltstartproblem ? Wurde die Ursache gefunden ?


    Habe seit Oktober 21 auch eine MP3 500hpe BJ 2018 (Euro 4) und jetzt ebenfalls Kaltstartprobleme. Die Einspritzung liefert zuviel Benzin. Wenn er läuft, dann ist alles prima. Aber Kaltstart ist problematisch.

    Komme max 100 Meter bis zur ersten Abbiegung, dann geht er aus. Wenn man dann die Zündkerzen rausschraubt ist alles " nass". Werkstatt will jetzt Drosselklappe untersuchen. Steppermotor angeblich einwandfrei. Piaggio sagt "kein typisches Problem".

    Einspritzdüse wurde gewechselt, liefert schönes Benzinspray, aber eben zuviel.

    ECU neu anlernen hat nichts gebracht. Immer noch zuviel Benzin.

    Ich habe die original ECU mit original Software auf dem aktuellen Stand.

    Viele Grüße

    Christian