Beiträge von dvmatze

    hallo zusammen,


    hab meine "dicke" gestern von der 40.000er inspektion geholt. zu den üblichen arbeiten dabei wurde noch eine neue auspuffhalterung angebaut. kosten insgesamt knappe 400 euronen !!!


    gruss david

    und was haben die LKL machen lassen gekostet?

    Kontrolliere nochmal, ob sich die Pulleys verdreht haben.
    Die „alten“ Pulleys können sich beim Einbau verdrehen. Hatte ich auch schon mal. Dann fühlt sich das so an, wie die Röllchen - also wieder ein bisschen mehr Rupfen.
    Nur die neuen Tech-Pulleys haben „Flügelchen“, damit die beim Einbauen nicht verdrehen können.
    Das Checken der Pulleys kostet nix - nur Arbeit.
    Versuch doch erst mal wieder zu deinem Status Quo zukommen, bevor du Sisko‘s Hinweise folgst.

    Die Frage ist doch, warum hast du die Kupplung und Glocke getauscht?

    Was war vor der Inspektion? Vor dem Kupplungstausch?


    Wenn du die Kupplung und Glocke mit neuen Original-Teilen ersetzt hast und der Grund des Austauschs damit zu beheben ist, dann sollte das auch so funktionieren oder du hast falsch gearbeitet oder das Problem, was du zu lösen hoffst, ist woanders.

    Die Empis werden vom Werk aus mit Original-Teilen ausgeliefert. Und um das Rupfen bei niedrigen Geschwindigkeiten soweit weg zu bekommen, ist lediglich der Austausch der Rollen gegen 15% leichtere Gleitstücke von Dr. Pulley notwendig. Das ist hier im Forum schon hundertfach bestätigt worden - bei mir ist es auch so.

    Also, wenn du jetzt ein Rupfen mit den neuen Teilen hast, was du vorher nicht hattest, dann sind entweder die Teile nicht ok oder etwas anderes ist nicht richtig.


    Aber nur deswegen jetzt zu Polini oder einem anderen Zubehörhersteller zu wechseln ist nicht zielführend ohne Zuerst das jetzige Problem gelöst zu haben.

    Peter, dich meine ich ja gar nicht mit "aufgeregt".:Wink:

    Schau mal im Forum nach "Steuern". Da gibt / gab es eine Menge an Leute, die sich darüber aufgeregt haben.

    Einige haben Einsprüche beim Finazamz bzw. beim Zoll gemacht, etc.


    Will ja kein Faß aufmachen, aber unser Roller kostet ne ganze Stange an Geld und es ist halt dann in meinem Verständnis nicht zu bekommen, dass man sich über 105€/a aufregt.


    Also, wie gesagt: Ich wollte deine Aussage #23 nur mit einer anderen Darstellung unterstreichen.

    :CU:

    Wie gesagt: Wer dass eine will, muss das andere auch hinnehmen.


    Ich verstehe nur nich, wieso man sich an den 105 €/a (bei 550ccm) aufregt. Dafür geht man gerade mit 2 Personen schick Essen. Im Gegensatz dazu hat man mit den 105€ ein ganzes Jahr Spaß.

    Bei mir machen die 105€ gerade mal 0,7 ct auf den gefahren Kilometer aus. Für jeden gefahrenen Kilometer gebe ich alleine 6,7 ct - also fast das 10-fache für Kraftstoff aus.

    5 Gründe...


    ...weil ich mit dem Empi in Straßenkleidung ins Büro fahren kann und dank der Beinschutzdecke auch bei widrigen Wetterbedingungen.


    ...weil ich und meine Frau den Empi als „Reisemotorrad“ nutzen können und dadurch bereits viele andere nette Gleichgesinnte gefunden haben.


    ...weil ich den Empi in meiner Freizeit und zum Feierabend als „Motorrad“ nutze um Touren zu fahren.


    ...weil ich als Vielfahrer (15.000 km/Jahr) den Empi als ideales Gefährt ansehe, welches eine Symbiose zwischen „Auto ins Büro“ und „Motorrad für die Freizeittouren“ darstellt.


    ...weil ich ihn als Vorführer recht günstig bekommen habe.

    Ich möchte die Aussage von PoWder erweitern und stell die Aufwände der Arbeiten am Hinterrad ins Verhältnis:


    Das Aus- und Einbauen des Hinterrades hat den höchsten Aufwand beim Radwechsel.
    Das Umziehen und Auswuchten des Reifens ist dagegen relativ einfach und in wenigen Minuten erledigt.
    Dadurch, dass man das Rad einer Werkstatt geben muss, entstehen oftmals unnötige Wartezeiten und der Roller steht nicht fahrbereit und in Einzelteil zu Hause.


    Wer seine Räder selbst wechselt, für den ist es auch logisch seine Reifen selbst wechseln zu wollen - und damit nicht „Geiz ist geil“, zumal die Geräte für Auf- und Abziehen und Auswuchten einige hundert Euros kosten und sich kaum amortisieren.
    Es geht hier darum den Radwechselprozess komplett selbst durchführen zu können - nicht mehr, nicht weniger.

    ...Überlege mal du kaufst so ein MP3 für 10.000€, nach 2 Jahren baust du Dir für 10% des Neupreises bei Emil vernünftige Lkl ein. Warum baut Piaggio die nicht gleich in Serie so ein...

    Leider baut kaum ein namhafter Hersteller „gute“ LKL ein. Ich selber habe bei ihm eine aktuelle Bestellung von Yama... gesehen, die bei ihm LKL-Anpassungen für Motorräder bestellt worden sind - warum bloß?

    ...weil Hersteller gewinnoptimiert produzieren und Teile bzw. Konstruktionen soweit optimieren, dass sie durch Reklamation möglichst keine zusätzliche Kosten generieren.


    Ergo müssen sich nicht nur MP3-Besitzer ärgern.

    Ich habe eine „Schwäche“ der Maschine in eine Stärke verwandelt, anstatt mein Geld in Tuningmassnahmen, wie Leistungssteigerungen und akustische „Verbesserungen“, wie ein (Aggro)-povic Auspuff zu investieren.

    Ich zahle dafür 12-15€ pro Rad.

    Bei Vielen musst du aber diskutieren, weil die eine Mischkalkulation haben und zu eingefahren, um davon abzurücken.
    Manchmal schieben die auch Versicherungsgründe vor. Dabei sind die nur für die Montage verantwortlich. Für Materialfehler muss der Hersteller haften - egal ob der Autohändler die besorgt oder jemand anderes.


    Dann gibt es noch Reifenhändler, die Auf- und Abziehen können, aber nicht Auswuchten können, weil die MP3-Räder nicht ohne Adapter auf die Auswuchtmaschinen passen.

    Ich glaube ihr redet aneinander vorbei. Die Maschine von Audiquattro20v ist schon ein paar "Tage" alt, die von d_fense auch.

    Unsere dvmatze und PoWder sind doch schon etwas neuer und an manchen Stellen auch ausgereifter und größer.


    Wir haben z.B. den Master-Motor mit 500 ccm - damit sollten wir unanfälliger gegen Probleme mit Kolbenringen, Ölabstreifring , etc. sein.

    Aber auch uns kann es treffen: Mich z.B. hat es an den LKL getroffen. Ich habe mich für den Königsweg der Reparatur (Andere LKL Technik von Fa. Emil Schwarz) entschieden, um damit zukünftig nichts mehr zu tun zu haben. Hat aber auch etwas über 1.000 € gekostet.


    Man kann aber schon sagen, dass das MP3-fahren ein teures Hobby ist.


    Wer es auf Heller und Pfennig bei einem 500er ABS nachvollziehen will, der kann gerne in meinem Sprintmonitor-Profil nachschauen. Dort sind ALLE Kosten aufgeführt, seit Kauf der Maschine: Sprit, Wartung, Versicherung, Reparaturen - einfach alles. Einfach hier in der Signatur auf die Tanksäule klicken.



    Aber wieder zurück zum Thema "MP3 250: Anlasser(freilauf) Problem?"

    Weil es verboten ist mit den am Empi montieren Fußrasten am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen. Ergo fahren dort ziemlich viele Fahrzeuge rum.

    Und man müsste schon ziemlich naiv sein, so etwas hier öffentlich zuzugeben.
    Wäre sogar Vorsatz, wenn man erwischt wird und bedeutet doppeltes Bußgeld.

    Hallo,ich habe meine Pullyes 60000km drin,und die fangen jetzt an zu rupfen nicht schlecht gegenüber Original.

    und das typische Rupfen beim Anfahren ist mit Pulleys verschwunden - also 2in1 Lösung: Billiger, da wesentlich längere Haltbarkeit und Beseitigung des Rupfen