Optimaler Luftdruck und Federeinstellung

  • Aus verschiedenen Themen zusammenkopiert !





    Hannes


    Zitat

    wird mit 2,6 Bar gefahren der Hinterreifen hält als K64 ca 6-8tsdkm bei mir und wird mit 3,2 Bar gefahren.


    Hatte der Jochen, dir noch nicht von seinem Reifendruck-Kontollsystem und die Veränderung

    vom Reifendruck erzählt.


    Der Reifendruck steigt und fällt bei Temperaturveränderungen:S

    wie ich mich noch erinnern kann:/ nicht einmal wenig ++ im Sommer:huh::Floet:

  • Markus wieviel druck fährst du hinten?

    Unf auf was für einer einstellung stehen deine Stossdämpfer?

  • Was sollte ich für einen Druck fahren und welche Feder Einstellung soll ich machen.... Wiege 120kg, fahre meistens noch mit Sozius. Das wegrutschen passiert immer beim schräglegen.

    Meine Moderationsbeiträge sind rot, der Rest ist meine private Meinung.
    Diskussion mit der Moderation bitte nicht ins Thema, sonder per PN.
    Angebotsbewertungen/Händlerdiskussionen sind nicht erlaubt.


    Gruß Markus:dreifi:

    Facility Management

  • Zuwenig reifendruck hinten kann zum rutschen führen genauso wie galsch eingestellte dämpfer.

  • Empfehlung? Wieviel bar? Dämpfer auf mehr Vorspannung stellen?

    Meine Moderationsbeiträge sind rot, der Rest ist meine private Meinung.
    Diskussion mit der Moderation bitte nicht ins Thema, sonder per PN.
    Angebotsbewertungen/Händlerdiskussionen sind nicht erlaubt.


    Gruß Markus:dreifi:

    Facility Management

  • Ich fahre ja eigentlich nur alleine (ca. 100Kg), allerdings noch mit gut 15-20Kg Werkzeug; Ersatzteile und Zubehör.;)


    Meine Dämpfer stehen auf der ersten Stufe nach Original-Einstellung und mein Reifendruck ist vorne 1,3bar und hinten 2,1bar.


    Das fährt sich schon von anfang an am besten, vorne gehts nicht so in die Lenkungsteile (und Dämpfer) und hinten knallt es mir nicht so in meinen eh schon

    zerramschten Rücken.


    Das muss aber jeder selber wissen.;)

  • Genau und dann erzählst du noch das die Reifen Doppelt solange halten dann mach ich das auch.

    Ein jeder hier fährt seinen Reifendruck aus erfahrungswerten heraus bei mir hat sich eben auch gezeigt das ich vorne 2,6 bar Fahren muss um auf 20 tsdkm laufleistung zukommen bin ja viel weniher am Anfang auch gefahren ich wurde eines besseren belehrt.

    Und hinten Spiele ich eh in einer anderen Gewichtsklasse.

    Was mir hier aber immer wieder beim hinterherfahren auffält ist sind die Dämpfer zu weich Springen diese bzw das hinterrad versetzt sich.

  • Du siehst hnten die Stufen verstellung bei den alten sind es 3 bei den neuen modell 5 stufen.

  • Öhm also ich fahre bei den Heidenau Reifen vorne 1,6 bar und hinten 2,2 bar

    habe aber dieses Kampfgewicht von den Vorschreibern nicht.;)

    Hatte es auch schon mit mehr Druck versucht dann fährt es sich wie auf Holzrädern.=O

    Zuwenig hatte ich Hinten auch mal aus Faulheit zur Überprüfung des Luftdrucks drinn und war dann Überrascht

    wie schnell der Reifen nur noch wenig Profil hatte.:GH:

  • mädels, ihr seid wahnsinnig. wenn man einen reifen auf 3 bar und darüber aufpumpt, wird der bockelhart, hat kaum latsch (seitliche auflagefläche) und erwärmt sich nicht. wie soll der da grippen.

    Ich (wir) sind den michelin lange genug gefahren, in kurven oft bis ständer oder auspuff geschliffen haben, aber gerutscht ist der nicht. außerdem muß man die schräglage langsam steigern und den angststreifen allmählig verkleinern.

  • Ich sag schon lange, dass die individuellen Reifendruckempfehlungen viel zu hoch sind. Der Hersteller hat schon Ahnung bzw umfangreiche Testerfahrung, wenn er Drücke vorschreibt. Das idividuelle Gefühl der Härte täuscht über den tatsächlichen Grip hinweg. Winfried hat exakt Recht, wenn er ausführt, dass das Fahrverhalten bei extrem hohen Drücken schlechter wird.


    Ich halte mich an die angegebenen Drücke beim Empi, bei der Integra und beim Auto. Lediglich bei voller Beladung gehe ich mal 0,2, max. 0,3 bar (Moped) höher. Das würde ich auch bei den Kerndlg'futterten empfehlen. Aber NIEMALS drüber.


    Aber jeder darf da natürlich treiben was er will.

  • also ich (90kg) fahre wieder die City Grip wie vorher auch - hab letzten Monat alle Reifen in Italien wechseln lassen, da sie hinten schon sehr weit runter waren und vorne auch schon bald fällig gewesen wären. Gelaufen sind sie 10.0 km bei Luftdruck vorne 1,6 und hinten 2,6 bar - eine komfortable Einstellung.


    Gruß aus München [BinWeg]

  • Werde erstmal schauen was der Luftdruck sagt, melde mich nachher noch mal.

    Meine Moderationsbeiträge sind rot, der Rest ist meine private Meinung.
    Diskussion mit der Moderation bitte nicht ins Thema, sonder per PN.
    Angebotsbewertungen/Händlerdiskussionen sind nicht erlaubt.


    Gruß Markus:dreifi:

    Facility Management

  • die aufstandsfläche bei Motorradreifen ist ja rund. bei richtigem luftdruck liegt mehr als die hälfte der reifenbreite flach auf dem boden, der gummi wird ordentlich durchgeknetet und erwärmt sich selbst bei minustemperaturen innerhalb von 1-2 km fahrt auf mindestens handwarm. jetzt hat der reifen grip und rutscht bei trockenem wetter auch bei maximaler schräglage nicht weg.


    natülich kann man durch höheren luftdruck die lebensdauer steigern, weil ein reifen, der seine betriebstemperatur nicht erreicht, auch kaum verschleiß zeigt.


    aber halt auch keinen grip.


    am besten mal mit kreide die reifenfläche markieren, geradeaus fahren und schauen, wie groß die aufstandsfläche tatsächlich ist, und dann entsprechend den luftdruck korrigieren.


    dann kalten reifen ein paar kilometer fahren und die hand auflegen. ein reifen braucht wenigstens 40 grad, damit der gummi weich wird und sich in die unebenheiten der straße verzahnt, und das spürt man als handwarm.


    bei zu hohem luftdruck versetzt der reifen auch gern in schräglage, weil seine eigendämpfung weg ist und die stoßdämpfer schnell überfordert sind. auch das führt nicht dazu, daß man sich sicher fühlt auf dem bock.


    und bis ein reifen bei zu niedrigem druck wegrutscht, das dauert. bei meiner freewind, die vorne mit 1,85 bar betrieben werden soll, fang ich an, bei 0,6 bar eine unsicherheit in schräglage zu spüren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wbdz14 ()

  • hinten wegrutschen mit dem "City Gripp":/:?:


    kann ich wirklich nicht bestätigen und ich habe dem Mpi Esel gerade in "Kurven" bzw. heraus:GH::GH: deutlich die Sporen gegeben!


    Beim 400 ccm mit Conti Twist :Pfanne:kann ich dies bestätigen gerade bei Nässe.

    Achtung gerade im Sommer:Wink:

    Ich hatte mich schon mal zu den XXL :GH::GH::GH: Drücken geäußert, lasst es bleiben

    bzw. wenn ich mir nicht glaubt, dann Kollegen s. u.

    So prüfen Sie den Reifendruck:

    (Dunlop)

    Messen Sie den Luftdruck an kalten Reifen. Reifen erwärmen sich beim Fahren, was den Wert beeinflussen kann.


    Info:

    Zitat

    Moin, im Display meiner BMW kann ich sehen, dass der Druck sich vorn von 2,3 bis auf 2,7 und hinten von 2,4 auf 2,9 erhöht.


    Bis zu 0,5-0,7 Bar, so meine Erfahrung.

    Quellen:

    https://www.motorradfrage.net/…malen-fahrbetrieb#answers


    https://www.motorradfrage.net/…hen-themperaturen#answers