TÜV erfolgreich bestanden :)

  • Hallöle liebe Gemeinde


    War mit meinem kleinen gerade eben beim TÜV - was soll ich sagen, hat ohne Mängel bestanden.


    Brauchten eine kleine Einweisung, wie man das Teil fährt. Der TÜV-Prüfer wollte unbedingt eine Probefahrt machen und meinte als er zurück kam, ja super jetzt wäre er auch mal einen Exoten gefahren :)


    Er meinte das Teil sei gewöhnungsbedürftig zu fahren, ich meinte das wäre ein Motorrad auch, wenn man neu ist. Da musste er mir Recht geben. Wollte wissen wie man das Teil bewegt, wiegt doch was, ich meinte kein Problem, Räder fest machen und mit einer Hand leicht schieben, vieeeeel einfacher als ein Motorrad ;)


    Er meinte er wüsste nur nicht worin der Vorteil läge ein Dreirad zu fahren, wäre doch viel komplizierter als den Krad. Als ich sagte der große Vorteil läge darin, dass er mit Klasse 3 gefahren werden könnte, war er der Meinung, das kann man doch mit allen "Rollern", dann meinte sein Kollege, dass die anderen Roller aber keine 140 km/h fahren und dann viel dem Prüfer die Kinnlade runter und meinte, das wären ja zwei nicht zu schlagende Punkte für so ein Gefährt. Er ist der gleichen Meinung, dass die klassischen Roller eine Gefahr für das eigene Leben sei wenn man als gesetzliches Verkehrshindernis damit fahren müsse.


    Auf die nächsten zwei Jahre un(m)fallfreie Fahrt mit viel Freude ....


    Gruß

    Soupie

    Ein Lächeln versüßt einem den Tag ?

  • Scheint ja ein sehr "kompetenter" Prüfer gewesen zu sein. Kopfschüttel.

    Naja es waren zwei Prüfer, ein erfahrener und ein neuerer, warum muss man als Neuling im Beruf gleich alles wissen???? Für ihn war es eine Erfahrung und der Erfahrene hat ihm das Fahrzeug technisch gezeigt. Ich sehe da kein Problem darin.... der Neuling durfte das Teil dann auch mal fahren. Na und?!

    Ein Lächeln versüßt einem den Tag ?

  • Mir sind beim MPi die "Unkompetenten" auch viel lieber!:P;)


    Besser als die "Überkorrekten", die gleich jedes Auspuff-Pupsen (man bedenke 1 Zylinder/4-Takt) aufschreiben.8)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sisko ()

  • Naja es waren zwei Prüfer, ein erfahrener und ein neuerer, warum muss man als Neuling im Beruf gleich alles wissen???? Für ihn war es eine Erfahrung und der Erfahrene hat ihm das Fahrzeug technisch gezeigt. Ich sehe da kein Problem darin.... der Neuling durfte das Teil dann auch mal fahren. Na und?!

    Alles muss man nicht wissen, aber ein bisschen mehr schon. So selten ist ein MP3 ja nun auch wieder nicht. Da könnte eine Prüfer schon Bescheid wissen.


    Zumal ja der TÜV bei Piaggio ein und aus geht und die Typisierung macht.

  • Dito:

    Zitat

    Mir sind beim MPi die "Unkompetenten" auch viel lieber!:P;)


    Besser als die "Überkorrekten", die gleich jedes Auspuff-Pupsen (man bedenke 1 Zylinder/4-Takt) aufschreiben


    OK, natürlich sollte der MPi Esel nicht auseinanderfliegen, LKL ecken, keine Flüssigkeiten verlieren und gut Bremsen, Fahrges. Nr. stimmen, dass muss der TÜV sehen bzw. feststellen.


    Aber...auf theoretische-unsichere-übertriebende Hypoponcher als TÜV ect. Prüfer, die am jeden Tropfen-Macken gleich ein Orgasmus bekommen und sich aufgeilen, kann ich verzichten. Unsere hier haben keine Liste, aber z.B. die Berliner hatten schon erzählt, dass hier oft eine Dr. Arbeit gemacht würde.

  • Wenn du schon mit so vielen TÜVs wie ich zu tun gehabt hättest, dann würdest du manches anders sehen.


    Die Anfänger und weniger Kompetenten Prüfer sind die schlimmsten. Die sind sich nicht so ganz sicher und wittern überall Unrat. Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig moniert.


    Die Erfahrenen, langjährigen Prüfer sehen das cooler, mehr aus der Praxis, wissen auch um ihren Ermessensspielraum und sind in der Regel faire Partner.


    Zum Glück hat der TÜV aber nicht mehr das Monopol.

  • Mein MP3/400 (gekauft 07/2007) hatte letzte Woche auch seinen 5. TÜV Besuch.


    Die Besuche bisher ohne Beanstandung. Fahre dazu aber zum Freundlichen. Alle zwei Jahre lasse ich den MP3 kontrollieren (zwischendurch brauchte ich den Händler noch nicht besuchen). Habe auch die Bremsflüssigkeit wechseln lassen.


    Sicher ist sicher.

  • Moin Gemeinde,


    so TÜV ist durch, LKL gewechselt, Fahrzeug durchgecheckt...und jetzt die Kosten...Trommelwirbel...639 €!

    Da habe ich nicht mit gerechnet, ich dachte, das wird teurer und zwar wesentlich.