Möglichkeiten für Gepäckmitnahme...

  • Moin zusammen,


    Ich habe mir zu meiner Mp3 300ie Business jetzt von Givi den Fahrzeugspezifischen Halter und den Monokey Aufsatz SR5609 besorgt. Darauf dann das Topcase V47T.

    Ich glaub damit bin ich vom Topcase her schon ziemlich gut ausgestattet, oder?


    Würde aber gern noch mehr Optionen haben (Taschen oder Koffer). Will ja im Sommer auch mal mehrere Tage unterwegs sein.

    Vielleicht hat ja jemand nich einen guten Tip.

    Würde aber gern jetzt auch bei Givi bleiben, eben um nicht so viele verschiedene Hersteller zu verbauen.

    Außer es gibt bei einem anderen Hersteller etwas unschlagbares 😉


    Ich hatte schon an eine Hecktasche auf dem hinteren Sitz (UT805 oder UT806) gedacht, aber weiß halt nicht ob man das an der MP3 richtig verzurrt bekommt.


    Vielleicht hat ja jemand Tipps..

  • hallo,


    du brauchst kein grosses gepäck. tagsüber hast notorradklamotten an und für die restliche zeit eine dünne sommerhose und drei dünne shirts die kann man abends auswaschen unter der dusche. wir sind immer zu zweit unterwegs auf unseren touren meistens so 12 bis 14 tage. das meiste bei uns sind unterhosen und strümpfe. ich muss allerdings dazu sagen, wir kommen vom fahrradtouring und sind minimalgepäck gewohnt. also ich bin der meinung topcase und sitzbank reichen !!!


    david :dreifi::dreifi::dreifi:

  • Ich bin mir das auch immer am überlegen ein TopCase plus Seitenkoffer shad was mich ein wenig davon abhält wir haben im Schnitt 160-180 Kilo Zuladung bei den großen 530 und cv3


    TopCase und Seitenkoffer plus Befestigung locker 20 kg ….


    Zu zweit Urlaub und Gepäck hat man sicher schnell überladen zudem noch schlechte Gewichtsverteilung also schlechterer Fahrkomfort und wenig Bodenhaftung vorne 🙈 Worst Case noch ne Tour durch die Alpen….. grande Katastrophe

    Das hat mich jetzt bis dato davon abgehalten und lieber leichtes Gepäck mit Motorrad Rucksack

    Dazu kommt noch dass mir die Optik hinten beim 530er mega Gefällen ich diese gerne so belassen würde.

  • Da kann ich dir die Zweifel zerstreuen. Die MP3 fährt sich mit 2 Personen (200kg) plus Gepäck in der Sitzbank, Topcase und den Seitenkoffern (jeweils vollbeladen) astrein und spurstabil. Nur heftige Bodenwellen sollte man vermeiden, das schlägt schon mal durch - ist aber auch nicht schlimm, merkt man halt nur im Rücken.

    Dreifinger :dreifi2: zum Gruß - Matze


    Die Moderationsbeiträge sind rot, meine Beiräge als Mitglied schreibe ich weiterhin in schwarz. Diskussion mit der Moderation bitte nicht ins Thema, sonder per PN.


    Kymco CV3 550i ABS 1357487.png

  • Ok das hätte ich jetzt nicht gedacht- danke für diesen wichtigen Erfahrungs - Hinweis


    Dann schaue ich jetzt mal ins shad Regal 😉

    Ich habe mir das Shad sh58x Topcase zugelegt. Ist es leer, ist es ganz nach unten geklappt und durch die 3-fache Verstellmöglichkeit habe ich genug Stauraum. Zusätzlich habe ich noch als weitere Option von Motech die Pro Cargoback Hecktasche. Das sollte zum mehrtägigen Touren doch ausreichen.


    Ich habe auch lange rumgemacht ob ich mir zusätzlich zum Topcase noch Seitenkoffer (Hepco & Becker) anschaffe, ich konnte mich allerdings nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass ich dann ständig mit den seitlichen Trägern rumfahre wenn ich z.B. keine Seitenkoffer mitnehme - und leer mit den Koffern rumfahren wollte ich schon zweimal nicht.


    Wenn alles klappt wie geplant, dann werden meine bessere Hälfte und ich mit unseren beiden MP3s dieses Jahr noch eine mehrtägige Schwarzwald/Bodenseetour machen. Da wird sich dann zeigen ob alles so ist wie wir uns das mit dem Gepäck vorstellen.

  • Ich kann das mit der ungewollten Überladung auch bestätigen. In der Anfangszeit sind wir zu zweit mit der MP3 in den Urlaub gefahren - und ja auch in die Alpen.


    Die 200 kg schaffen wir beide auch ohne Motorradausrüstung. Diese plus Gepäck waren wir wohl deutlich drüber.

    Einmal in einem Kreisverkehr aufgeditscht - ansonsten hat alles geklappt.


    Heute hat jeder seine eigene Maschine und sein eigenes Gepäck - da reicht die Zuladung.

  • Ich kenn da auch einen verrückten 6837 km durch Norwegen zu zweit auf dem Motorrad Gewicht war genug da drauf gestört hat es niemanden20180610_145646.jpg

    20180610_105356.jpg

    Na wer hat wohl den grössten Stauraum da waren wir am Aussichtspunkt Dalisnibba das obere Bild zeigt die Abfahrt im Nebel runter zum Gairanger Fjort

    Wann ist ein Reifen gut?? Wenn du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt!!! :Pfanne:

    Der MP3 ist ein prima Fahrzeug , wenn die Technik funktioniert!

  • Bin ja auch schon einige Jahre immer im Juni bis September auf Tour, die meiste Zeit in Kroatien


    Ich bin für nix festes am Gefährt, deswegen das moto Detail Gepäcksystem von Louis

    Relativ schnell festgemacht und wieder ab.

    Und es besteht ja aus Seitentaschen und einer großen Gepäckrolle/Tasche, also jeweils einzeln nutzbar

    Hatte das ganze schon auf nem Quad genutzt und bin sehr zufrieden


    Ein topcase und der gute Platz unter der Sitzbank ist ja schon Gold wert und reicht oft für Gepäck für 1-3 Tage, aber wenn man länger unterwegs ist, braucht es eben mehr.


    Für die investierten 79€ gibt es mMn nichts besseres und man muss nichts extra anbauenFC7E9219-23B2-4173-80FD-52DA7ED5105A.jpg

  • Ich bin für nix festes am Gefährt, deswegen das moto Detail Gepäcksystem von Louis

    Relativ schnell festgemacht und wieder ab.

    Und es besteht ja aus Seitentaschen und einer großen Gepäckrolle/Tasche, also jeweils einzeln nutzbar

    Hatte das ganze schon auf nem Quad genutzt und bin sehr zufrieden

    Die Seitentaschen werden durch 3 Bänder gehalten die unter der Sitzbank klemmen, korrekt ? Ich habe mir diese Lösung auch angeschaut, ich hatte nur die Befürchtung dass die Seitentaschen beim Fahren am Lack kratzen. Oder hast du da Schutzfolie aufgebracht ?

  • Na wer hat wohl den grössten Stauraum da waren wir am Aussichtspunkt Dalisnibba das obere Bild zeigt die Abfahrt im Nebel runter zum Gairanger Fjort

    Den größten Stauraum hat der Anhänger ganz hinten, dann das Wohnmobil und dann...... ;)^^

  • Die Seitentaschen werden durch 3 Bänder gehalten die unter der Sitzbank klemmen, korrekt ? Ich habe mir diese Lösung auch angeschaut, ich hatte nur die Befürchtung dass die Seitentaschen beim Fahren am Lack kratzen. Oder hast du da Schutzfolie aufgebracht ?

    Keine Folie aber ich hab ne Art moosgummi an die Taschen geklebt

    30cent der a4 bogen

    Hab’s der Tochter aus dem bastelkasten damals geklaut

    Und ja 2 Bänder unter und 1 über der Sitzbank und dann je Tasche/Seite noch 2 weitere Bänder zum spannen

    Die 2 vordersten zum Rahmen bzw verzurröse und die beiden hinten ums Heck über die Blinker (in der Rille darüber) zusammen verbunden

    Hält bombenfest und problemlos auch voll belastet.

  • Wir haben die Taschen ohne zusätzliche Anti-Kratz-Dingens genutzt. Da wir wenig offroad fahren hält sich die Staubbelastung in Grenzen.

    Sicherer ist's auf jeden Fall - ich wollte aber nichts, was nach der Nutzung am Roller verbleibt.

  • Den größten Stauraum hat der Anhänger ganz hinten, dann das Wohnmobil und dann...... ;)^^

    Boah bist du fies..................:Pfanne:

    Wann ist ein Reifen gut?? Wenn du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt!!! :Pfanne:

    Der MP3 ist ein prima Fahrzeug , wenn die Technik funktioniert!

  • Ja ja iss schon klar,,, das nächste mal definiere ich es genauer.

    Wann ist ein Reifen gut?? Wenn du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt!!! :Pfanne:

    Der MP3 ist ein prima Fahrzeug , wenn die Technik funktioniert!

  • Die Seitentaschen werden durch 3 Bänder gehalten die unter der Sitzbank klemmen, korrekt ? Ich habe mir diese Lösung auch angeschaut, ich hatte nur die Befürchtung dass die Seitentaschen beim Fahren am Lack kratzen. Oder hast du da Schutzfolie aufgebracht ?

    Ich hatte die Moto Detail Taschen (bzw. habe sie immer noch im Schrank) an meinem alten Roller jahrelang im Einsatz. Es hält auf jeden Fall gut mit den Bändern. Aber es schadet dem Lack. Bei meinem alten Roller war es mir egal. Aber an der neuen MP3 möchte ich das nicht mehr. Ich denke ich werde mich früher oder später für eine große Hecktasche entscheiden die ich bei Befarf draufstellen und feststrapsen kann...

  • Budget Gepäcklösung, Deluxe Premium Edition

    Siehe Profilbild. :)


    ...


    Bei meiner Portugaltour und einer Reise nach Ostdeutschland letztes Jahr bin ich voll auf eine ausgefeilte Budgetlösung gegangen.

    Die bleibt mein Standard.

    Das ganze sieht so aus:

    Givi v56 Topcase + 140 Liter Milteck Seesack, US Modell + Imprägnierwachs + ca. 5m Reepschnur (3-4mm) + Materialschraubkarabiner = Fett Stauraum zum Budgetpreis und ohne aufwändige Montage.


    Dazu hat sich eine eine Expressschlinge und ein Schraubkarabiner als Tragegriff als sinnvoll erwiesen.


    Stauraum ist unschlagbar, ich komme mit meinem Topcase und dem großen Seesack faktisch auf 200L und preislich ist's trotzdem am unteren Ende (ca. 80 Euronen, je nachdem wie fancy man sich die Karabiner, Schlinge und die Reepschnur aussucht).

    Besser wird's nicht.

    So wird's gemacht:

    4 Prusik Reepschnurösen an den Rücksitzhaltegriffen. Vorher die Griffe an den entsprechenden Stellen mit Tesafilm umwickelt, dann die Prusikknoten drumgebunden und ordentlich mit Sekundenkleber fixiert (deshalb das Tesaband, damit die Griffe nicht verhunzt werden).



    Dazu zwei Reepschnüre gleicher Stärke (3 oder 4 mm, weiß nicht mehr genau, im Zweifel 4mm) kreuz und quer mit zwei Schraubmaterialkarabinern befestigt. Die Karabiner sind auch mit Tesa und mehrfach gewickelter Reepschnurschlaufe und Sekundenkleber an den Strippen fixiert, damit sie nicht herumrutschen und ich schnell die Strippen an- und abhaken kann.


    Der Seesack wird mit einem Klotz Imprägnierwachs - gibt's für ein paar Euro im Interweb - eingerieben und dann mit einem Bügeleisen, einer Heizpistole oder einem heißen Fön imprägniert. Am besten 2-3 Schichten. Dauert eine Weile, braucht Geduld und etwas Ausdauer und kann im Sommer auch sehr heiß werden, aber danach ist der Seesack deutlich wassergeschützter. ... Vielleicht kann man den Sack auch mit industrieller Srpühimprägnierung behandeln, aber für mich hat das Wachs gereicht. Ist auch umweltfreundlicher so.

    Bei kleineren Reisen mit weniger Gepäckbedarf ersetze ich den Seesack durch ein Rackpack von Ortlieb. Das ist deutlich kleiner und teurer, hatte ich aber schon in meiner Ausrüstung. Das Rackpack schnalle ich mit exakt der gleichen Methode fest wie den Seesack.


    Die vielen Vorteile dieser Lösung

    1.) Preis/Leistung absolut unschlagbar. Da geht nix mehr.


    2.) Gute Qualität, robust, haltbar und leicht zu reparieren/ersetzen wenn man sich mit Knoten auskennt oder schlau macht und gute Reepschnur und Karabiner benutzt.


    3.) Sehr gut ist diese Lösung auch für sperriges Gepäck, wie Freitauchflossen, Neoprenanzug, Kitesurfgurt, Zelt, Yoga- und/oder Deluxe Isomatten (das hatte ich alles schon dabei, vieles davon gleichzeitig).


    4.) Praktisch ist auch, das man in einem Arbeitsgang sein gesamtes Gepäck auf- und abladen kann. Unpraktisch ist natürlich der ein fette Seesack, bei dem man auf jeden Fall geplant und strategisch Packen sollte. Es ist nervig, auf der Rast erstmal einen Meter tief nach irgendwas zu kramen, das man für die Reise unterwegs eigentlich griffbereit braucht. Sowas war bei mir aber alles im Topcase.


    5.) Der monströse Seesack ist so schwer und unhandlich, dass Gelegenheitsdiebe die Finger davon lassen. Ich hab' meine Empie mit Gepäck auch ab und an mal ein paar Minuten aus den Augen gelassen ohne irgendwelche Probleme und auch ohne große Sorgen um's Gepäck.


    6.) Die Lösung selbst ist super flexibel und kann auch für kleinere Taschen oder anderes sperriges Gepäck von Baumarkt oder sonstwo herhalten. Die Schlaufen und Strippen mit Karabinern gehören zu meiner Alltagsausstattung und kommen immer wieder zum Einsatz.


    7.) Hat man gerade kein Gepäck, faltet man den Seesack zusammen und legt ihn unter den Sitz oder ins Topcase. Mit Koffern ist das schwierig.


    8.) Detscht man mit dem Seesack irgendwo gegen, weil das Körperschema noch nicht auf Gepäck gepohlt ist, geht nicht gleich irgendwas kaputt. Der Seesack ist aus Stoff und gibt nach.


    Ich werde wahrscheinlich nie eine andere Lösung verwenden. Allerdings werde ich bei längeren Reisen wahrscheinlich in Zukunft eher kleineres Gepäck nehmen. Neoprenanzug, Kiteharness, Freitauchflossen und Co. müssen nicht zwingend mit auf die große Reise, wahrscheinlich ist es stressfeier große Strecken ohne das zu fahren und die Sachen dann vor Ort auszuleihen.


    Fotocollage:

    Einige Fotos hab' ich gleich nach der Montage gemacht, da hängen noch längere Reepschurenden raus - die hab' ich mit der Nagelschere gekürzt und mit'n'm Feuerzeug oder Sekundenkleber wieder versiegelt. Das Foto unten (auch mein Profilbild) ist in Lissabon aufgenommen, da war ich schon knapp 6 Wochen unterwegs.


    mp3-gepaeckloesung.jpg