Wieder Rollerfahrer

  • Die Einnahme für die Kwh bleibt doch immer gleich oder ändert sich geringfügiger als man selbst dafür bezahlt, die Schere geht also auseinander von Jahr zu Jahr. Ich habe vor 10 Jahren noch 0.12€ bezahlt für die Kwh heute kostet Sie mich 0.24€ glücklicherweise konnte ich noch günstig abschließen. Im Schnitt liegt man bei rund 0.29€.


    Matze, es geht nicht um das Leben der anderen sondern um die ehrlichen Erfahrungen der anderen die das mit einem Teilen. Hut ab auch vor denen die dann sagen das sie es nicht mehr machen würden und sich verzettelt haben als vor denen die Verlust machen und immer noch sagen das alles gut und perfekt ist.


    Und ja wir brauche auch solche Leute wie die, die ihre Kohle da reinstecken in dem Glauben das se davon reich werden... das hält die Wirtschaft am Laufen.


    Ich möchte damit niemandem auf die Füße treten bin halt etwas kritischer und etwas pessimistischer als andere hier.

  • Und leider ist die Denke „…muss sich rechnen“ der falsche Ansatz.

    Man muss sich überlegen, wie die Generationen nach uns noch auf dieser Welt leben können, wenn wir es in quasi 200 Jahren geschafft haben verwertbare Rohstoffe in Müll, Dreck und Emissionen zu verwandeln. Das muss aufhören!


    Eine PV-Anlage war noch nie eine reine Renditequelle. Wer darauf setzt / gesetzt hat, hat keine Ahnung. Man rechnet keine zukünftigen Preissteigerungen in eine Rentabilitätsrechnung ein, weil das pure Spekulation wäre.

    Einfache Berechnung:

    Mein Invest habe rechnerisch nach 11 Jahren zurück. Über 20 Jahre läuft der Abgabevertrag zu festen Preisen. Also Habe ich 9 Jahre lang puren Ertrag. Bei mir 8000kwh/Jahr * 0,145 € * 9 Jahre = 10.440€ Gewinn. Plus jede kWh, die ich selbst nutze, anstatt dass ich sie verkaufe. Bei den jetztigen Preisen von 0,3€/kWh im Einkauf und 0,145€/kWh im Verkauf, macht das gut 0,15€/kWh.

    Wenn ich also von 72000kWh über 9 Jahre 30% selbst verbrauche (das sind 21600kWh), dann spare ich nochmal 21600kWh * 0,15€/kWh = 3240 €.


    Macht unterm Strich 13680 € Gewinn nach 20 Jahren und damit die Rendite für mein Invest - also nur verdoppelt und nicht vervielfacht, wie an der Börse. Aber für jeden Laien zu sehen, dass man durch PV kein Geld verliert, aber auch keine großen Gewinne macht.


    Und damit ist die Anlage noch lange nicht am Ende. Zwar gibt es danach keine lohnenswerte feste Vergütung, aber wenn man dann geschickt in einen Hausakku und ein E-Auto, das man auch als Hausakku verwenden kann, dann kann man noch Jahre weiter Gewinne einfahren. Wieviel steht noch nicht fest und kann somit auch keine Grundlage für eine Rentabilität verwendet werden - ist halt 13680 + X.

    Dreifinger :dreifi2: zum Gruß - Matze


    Die Moderationsbeiträge sind rot, meine Beiräge als Mitglied schreibe ich weiterhin in schwarz. Diskussion mit der Moderation bitte nicht ins Thema, sonder per PN.


    Piaggio - MP3 500 LT ABS/ASR Spritmonitor.de

  • Geht es hier eigentlich noch um Roller? :frech1:



    Nach einigen Erfahrungen in der Familie mit einem Niu N1S hatte ich mich vorab auch für den Seat interessiert. Erfahrung und Prognose haben mich letztlich den Medley kaufen lassen. Ganz im Gegensatz zum TE. 😁


    Hier liegt meine Erfahrung mit Lademöglichkeiten und Batteriehaltbarkeit bzw. Batteriepreis einer Ersatzbatterie (3475€!) bei mir auf der Seite der Gegenargumente.


    Eine Lithiumbatterie dieser Größe erhöt die Trägheitsmasse des Roller zusätzlich zum Nabenmotor. Das ging beim N1 deutlich zu Lasten des Federungkomforts.

    Kurz: in der Summe nix für mich.


    Trotzdem wünsche ich dem TE viel Spaß mit seinem Silence.

    Möge die Pannenfee gut zu ihm sein und ihn verschonen!😇


    Zusatzinfos:

    https://www.adac.de/rund-ums-f…details/4401/silence-s01/


    https://www.elektroroller-foru…724104ba80384a5311e546e2d

    bin dann mal wech....


    Schöne Weihnachten für Alle 🎅🤶

    2 Mal editiert, zuletzt von Wolf_B ()