MP3 500 HPE Tuning

  • Der Motor wird bei Dir schneller auf Höchstdrehzahl kommen. Es geht aber darum, dass das Hinterrad möglichst schnell auf seine Höchstdrehzahl kommt. Und dafür braucht es das maximale Drehmoment des Motors. Das Einkuppeln sollte in der Tat etwas sanfter gehen, damit die Motordrehzahl beim losfahren nicht erst einmal zusammenbricht und schneller auf die optimale Drehzahl kommt

  • Naja, mein Hinterrad muss ja zwangsläufig schnellstmöglich auf seine höchste Drehzahl kommen, genau das ist doch die Beschleunigung des Fahrzeugs.


    Einbrüche beim Anfahren hab ich auch keine.

  • Drehmoment oder PS - was ist für die Beschleunigung wichtiger?


    Ich finde, Staubdicht hat es nochmal ganz gut in #80 erklärt - es ist die maximale Leistung des Motors, nicht das maximale Drehmoment.


    Beim maximalen Drehmoment steht schlicht noch nicht die volle Leistung zur Verfügung - und mit 35 PS (hab's jetzt die Leistung beim maximalen Drehmoment nicht zur Hand) ist die Beschleunigung mit Sicherheit schlechter, als bei den gut 44 PS.


    Es gibt sicherlich bei der Vario Faktoren, die einem subjektiv ein anderes Bild vermitteln (wenn z.B. der Keilriemen aufgrund der größeren Kraft durchrutscht, kommt von der Leistung nichts am Hinterrad an). Physikalisch ändert sich an den Gegebenheiten aber dennoch nichts.


    Auszug aus einem Bericht hierzu vom TÜV Thüringen - geht zwar nicht um unsere Roller - trotzdem.


    Will man also wissen, wie schnell ein Fahrzeug bei maximaler Beschleunigung eine bestimmte Geschwindigkeit erreicht – etwa für den ebenfalls am Stammtisch beliebten 0-auf-100-Wert – liefert ein Vergleich der Leistung in der Regel die besseren Indizien als ein Vergleich des Drehmoments“, erklärt Heinz. „Bei einem solchen Manöver spielt hohes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen schließlich kaum eine Rolle, weil sich der Motor permanent im obersten Drehzahlbereich befindet.“


    Gruß aus Bayern - und vergesst bitte nicht Leute, zwar sind solche technischen Themen hoch interessant, schöner ist aber immer noch das Fahren😉

  • Warum beschleunigen Elektroautos so gut? Weil die darin verbauten Elektromotoren schon bei kleinsten Drehzahlen ein hohes Drehmoment haben.

    Das Drehmoment ist die Kraft die der Motor in Drehrichtung abgibt, die Leistung ist Drehmoment mal Drehzahl.

    Berechnet mit den Angaben zu meinem Mp3 hat der Motor bei 5250 rpm das maximale Drehmoment von 45 Nm was einer Leistung von 24,74 kW entspricht. Die maximale Leistung ist mit 29,5 kW bei 7250 rpm angegeben. Das daraus berechnete Drehmoment ist 38,8 Nm

    Die Maximale Leistung wird benötigt um die maximale Geschwindigkeit gegen den Fahrtwind oder die Steigung einer Straße zu erreichen. Die Kraft zum Beschleunigen kommt aus dem Drehmoment.

    So gesehen ist die Variomatik ab Werk schon annähernd da wo sie sein soll und wenn das Einkuppeln glatt laufen würde bräuchte man nichts zu verändern.

    Wegen dem Einkuppeln hatte ich schon Pulleys eingebaut mit dem Ergebnis dass das Anfahren besser war, aber der Motor ständig oberhalb der optimalen Drehzahl operiert hat was sich durchaus negativ auf die Beschleunigung zwischen 80 und 120 km/h ausgewirkt hat. Inzwischen habe ich wieder die Original Rollen drin weil die Pulleys kaputt gegangen sind. Jetzt ist das Anfahren zwar wieder bescheiden, dafür bin ich aber beim Überholen wieder schneller am LKW vorbei...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von AndreasH ()

  • Eine Variomatik ist schon ein wenig was anderes als ein Schaltgetriebe, da greifen auch einige Mechanismen, die anders sind als Schalt und Automatik Getriebe. Wenn auch hier ein Zusammenspiel der Komponenten Variator mit dessen Gewichte und Hülse; Steigscheibe; ,Wandler; Kupplung und Federn; Kupplungsglocke und auch Riemen nicht gut abgestimmt ist, läuft's mehr als bescheiden. Und das originale Setup ist schon eine Vollkatastrophe "sorry wenn ich das so sagen muss"! 😉


    Man kann im allgemeinen eine sehr gute Optimierung aus dem Antrieb rausholen, ohne Anfahrtsrücken und Langsamfahrt-Ruckeln, ohne Mikroruckeln,viel besserer Beschleunigung und Durchzug. Das ganze ist natürlich "Tuning" und kostet auch etwas, aber eine Rennsemmel wir die schwere MPi auch damit nicht unbedingt, aber sie macht mehr Spaß! 😁


    Und jeder der etwas von Tuning versteht (ich habe selber jahrelang Ende der 80'er Anfang 90'er bei einem gearbeitet), der weiß, wenn die Kette nicht stimmt/eingehalten wird, ist das ganze Tuning was für'n Po. Nur n Sport-Entschalldämpfer gibt keine Leistung, aber ein Zusammenspiel vieler Veränderungen schon.😉


    In diesem Sinne...


    Gruß


    Doc Sisko