MP3 500 ABS/ASR im Kreisel weggerutscht

  • Hallo,

    nach nunmehr rd. 9,5 Jahren als MP3 Fahrer hat es mich Heute zum ersten Mal mit der Dicken umgehauen.

    Ich bin bei Regen mit angepasster Geschwindigkeit und ECO-Modus durch einen Kreisel. Die Rechtsneigung in den Kreisel ging ohne Probleme, doch bei der anschließenden Linksneigung rutschte er plötzlich nach Rechts weg, wobei ich mich gegen den Uhrzeigersinn drehte. Dabei kippte die MP3 dann auch noch auf die andere Seite, so dass die Dicke auf der rechten Seite liegend gegen die Fahrtrichtung liegen blieb.


    Für mich lief das Ganze ohne jede Verletztung/Prellung etc. ab, die Dicke hatte es aber etwas mehr erwischt. Das Lenkrad war leicht verdreht, es gab ein paar Kratzer und seither leuchtet die gelbe Motorleuchte im Display permanent. Da ich eh vor der 10.000er Inspektion stehe, lasse ich die Gute jetzt mal komplett überprüfen.


    Frage an die Experten: Trotz niedriger Geschwindigkeit /nicht übermäßiger Schräglage und ohne wirklich Gas zu geben ist sie weggerutscht. Kann das an den original Reifen (City Grip ?) liegen ? Hatte hier irgendwann mal gelesen, dass diese bei Nässe nicht wirklich Gut sein sollen.


    Bin natürlich froh, dass nichts bzw. nicht viel passiert ist, dennoch bleibt das ungute Gefühl mit der MP3 bei Nässe zu fahren. Will mich davon aber jetzt nicht entmutigen lassen.


    Gruß

    Andreas

  • Clivi

    Natürlich sind die Reifen keine 10 Jahre alt ^^

    Ich hatte auf meiner 250er zwei sätze City Grip und auf der neuen 500er (09/2017 neu gekauft) waren die auch als Standard drauf. Werde mal das Forum nach "besseren" Schlappen durchsuchen.


    Ralle

    Danke. :DaumenH:

  • Hatte hier irgendwann mal gelesen, dass diese bei Nässe nicht wirklich Gut sein sollen.

    Hallo Andreas,


    Glückwunsch, daß Dir nichts passiert - das Fahrzeug lässt sich reparieren, ist nur ärgerlich und kostet Geld.


    Ich hatte genau die gleiche Fahrsituation vor 6 Wochen oder so.

    Allerdings war ich wohl noch langsamer als Du, weil ich das Wegrutschen gemerkt habe und instinktiv die Gashand geschlossen habe und die Schräglage vermindert habe - ohne Bremsbenutzung! Ich hatte natürlich genug Platz um die Kurve "weiter" zu nehmen.
    (Vom Gefühl her bin ich VORNE weggerutscht!)


    Eigentlich fahre ich nicht bei Regen/Nässe - aber es lässt sich nicht immer vermeiden.


    Es sind auch die CityGrip - allerdings mit 12.600 km. Hinten ist schon erneuert worden, vorne ist das Restprofil noch okay.


    PoWder

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von PoWder ()

  • Ich nehme an, Du bist hinten weggerutscht. Das passiert manchmal ist aber oft beherrschbar - Gas sofort wegnehmen. Es ist mir mit meiner Fuoco auch schon oft passiert. Ich hatte auch schon bei Regen und 120 km/h Aquaplaning, der Hinterreifen drehte voll durch. Fahre auch die Michelin Citygrip, eigentlich tolle Reifen aber wenn sie etwas zu abgefahren sind und es dann noch regnet ist Vorsicht angesagt. Gut das Dir nichts passiert ist. Vorher habe ich die Heidenau K66 (?) gefahren. Die waren bei Regen besser, aber leider total laut - wie ein Traktor und hatten ein nicht so optimales Kurvenverhalten. Reifen sind halt immer ein Kompromiss.

  • Gut das dir nicht passiert ist.


    Wenn der Roller wegrutscht, das es sich um MP3 2017 handelt , hat es ASR Onboard, der nimmt normalerweise sofort das Gas selbst weg, wenn das Hinterrad keine Haftung mehr hat. Ist bei mir so. Egal ob in der Kurve oder ich voll beschleunige, sobald der Reifen weg rutscht, ist das Gas weg. obwohl ich Gas/ Vollgas gebe.

    So das dazu.


    City Grip, da haben wir es wieder. Selbst die Winter Version für Hinten ist für die Kälte sehr gut, aber bei Nasse eine Katastrophe.

    Den hab ich im Moment drauf.


    Ja, für deinen Roller TA12 (2017) gibt es nur die Empfehlungen für Michelin und Heidenau, wegen dem "S-Index". (Keine amtliche Zulassung)


    Hier fiel wieder Heidenau K66. die kann ich nicht empfehlen, vergesst den bitte, Heidenau K64 ist der Allrounder.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Schmicky ()

  • Ja, gut das zumindest mir nicht viel passiert ist. Bei dem Schiet-Wetter hatte ich Gott sei Dank auch die Motorrad-Klamotten an, welche man bei schönem Wetter und auf kurzen Strecken gerne mal wegläßt.

    Er ist tatsächlich nicht hinten weggerutscht, sondern Vorne aufgrund der wohl zu großen Schräglage. Allerdings war die (meiner Meinung nach) wirklich nicht groß.


    Hat mich natürlich ziemlich Erschrocken, da aber die Geschwindigkeit (10-15KMh ?) nicht sehr hoch war, ist wohl auch nicht mehr passiert. Bin dann noch die 17 KM nach Hause gefahren, allerdings mit einem flauen Gefühl im Magen (besonders in den Kurven). Die Dicke hatte nur am Auspuff, am Griff und vorne rechts am schwarzen Plastik (Kotflügel) leichte Schrammen. Soweit war sie auch noch voll funktionsfähig, nur dass der Lenker etwas verdreht war d.h. Lenker Gerade=Reifen leichter Linkseinschlag. Wie schon beschrieben leuchtet seit dem die gelbe Motorkontrollleuchte (Symbol eines Motorblocks).


    Schaun wir mal was der Freundliche von der Werkstatt sagt. :/

  • ASR nutzt Dir leider nichts, wenn Du vorne wegrutscht. Es wird zwar eine Differenz erkannt und das Gas hinten weg genommen, aber wenn Du vorne einmal

    rutscht, ist es fast immer zu spät.

    Drei Finger dreifinger.jpg zum Gruß!


    Berti, Hausmeister und Hofkehrer im Forum

    ___________________

    Meine Moderationsbeiträge sind rot, alles andere ist schwarz.

    Diskussionen mit der Moderation bitte nicht ins Thema, sondern nur per PN.

  • Das was dir fehlt ist das popometer. wenn ein rad, ganz egal welches, zu rutschen beginnt, macht man einfach den bogen etwas weiter, und die fuhre stabilisiert sich, das ist eigentlich nur ein kleiner schlenker, und da man gliechzeitig das gas zumacht, reicht die straßenbreite da auch aus. man kann das trainieren, indem man mal bewußt bei etwas schnee auf der straße übt. das ist eigentlich fast ein reflex, der im kleinhirn verankert sein will. wenn man den trainiert hat, ist der reifen eigentlich egal, der eine rutscht halt früher und der andere später.

    https://youtu.be/iIcbXcBYBAw

  • wie möchtest du das trainieren, wenn beide Vorderräder wegrutschen?


    Das ist mir richtig schleierhaft.


    Bei dem Video biste Hinten weg gerutscht, dass ist völlig was anderes.

  • auf glatten straßen kann man das mit sehr wenig schräglage üben, da reichen ja schon ein paar grad, damit ein rad den grip verliert, da ist man eigentlich ständig am korrigieren.

    https://www.youtube.com/watch?v=JhKeqqawEOc

    hier bei 0:52 auf dreck auf der straße, man merkt es kaum im film, aber gerade darauf kommt es an, daß man immer ein gefühl für die gripgrenze hat und dann eben in sekundenbruchteilen reagiert. hat man das einmal gelernt, verlernt man das auch nicht mehr. ich fahre immer noch bei jeden tag, und z.z. bin ich immer wieder mal auf überfrorenen abschnitten unterwegs.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wbdz14 ()

  • Winfried, bin heute im Schnee 130km gefahren, Es hat richtig Spaß gemacht.

    Mir ist des ein oder andere Mal die Räder, ob vorne oder hinten weg gerutscht.

    Einmal lag ich sogar, da sind beide Vorderräder flöten gegangen, Das kann man nicht kontrollieren. Hinterrad dagegen, ist für mich eine Leichtigkeit die Kiste durch die Beine oben zu halten, gerade im Schnee, weil der Fuß mit rutschen kann. Aber vorne hat man keine Kontrolle, da die Fliehkraft wird die Kiste vorne, geradeaus und nach außen gedrückt, (hinten quasi, nur seitlich, ist ein komplett anderes Verhalten)

    Daher glaube ich nicht, dass man das üben kann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Schmicky ()

  • Wie meine Vorredner..Schreiber schon erwähnten, erstmal Top das Dir nichts passiert ist!


    Ich persönlich habe hier auch im Forum schon nach Alternativen gesucht, Betreff Reifen, denn mir ist regelmäßig das Hinterrad in den Kurven flöten gegangen. Das hat mir Null gefallen, denn der Dicke sollte wie auf Schienen fahren, dafür wurde der angeschafft, sonst hätte ich bei zwei Räder bleiben können.


    Ich habe mir auch den Heidenau K64 drauf gezogen und seit dem ist alles Top! Egal ob nasse oder trockener Fahrbahn, der Dicke marschiert und fährt sich super. Den City empfand ich auf nasser Fahrbahn als sehr ungeeignet und finde es schlimm das dieser der "Standard-Schuh" sein soll.


    Bei der 5000er lasse ich auch die Vorderräder tauschen.

    *** MPi-Piloten sind die Goldwingfahrer unter den Roller ***

  • hatte mal ähnliches mit nem 2 Rad-Roller.

    Fahre auf eine rote Ampel zu, nasse Strasse, Gas weggenomen, bei ca. 20km/h, hat's mein Vorderrad wegegehauen. Am meisten tat die Schürfwunde am Hintern weh. Auf dem Rückweg kam ich an der Stelle vorbei und sah im Rückspiegel das Warnschild " Vorsicht Ölspur". Machmal sind eS nur ein paar Öltropfen auf der Straße.

    Es kann aber am Asphalt liegen, wenn der platt gefahren ist. Es gibt eine Stelle von der Arbeit zurück, musste links auf eine Vorfahrtstrasse abbiegen. Bei feuchtem Wetter springt beim Mondeo die ESR-Regelung rein, bei meinem T3 bricht das Heck aus, beim Roller ist das Vorderrad wegerutscht. Leider das 2. mal. Beim 1. mal Schienenbeinoberkopfbruch, beim 2.mal Handgelenkbruch. Daher jetzt vorne 2 Räder.

    Wer Rechtschreibfehler bei mir findet, kann sie gerne behalten.;)

  • Ich glaube der MP3 Ralle meint was anderes.


    Wenn man schon fährt, soll man anhalten in der Kurve, vor derr vereiste Straße / große Pfütze / Schlaglöcher etc., Und stur gerade anfahren?


    Dann sage ich dazu, Mensch Leute, mach einen Crashkurs mit.