Neues Yamaha Dreirad mit 300 Kubik

  • Yamaha präsentiert auf der EICMA in Mailand einen neuen Dreiradroller mit dem Motor der X-Max 300. Der neue Motor mit 28 PS und eine neuartige Arretierung zeichnen das Fahrzeug aus. Anscheinend baut Yamaha massiv sein Dreiradsegment mit dem 115 PS Motorrad Niken, der neuen Niken GT und seinen Dreiradrollern mit 125, 155 und jetzt 300 Kubikzentimeter-Motoren aus.


    Hier mehr dazu mit Bildern:https://scooterclub-bonn.blogs…fs-dreirad-neuer-3ct.html


    Link korrigiert

    Gruß dvmatze

  • Nabend:Floet:


    ja, es stellt sich nur............... die Frage LE5:?:


    Aus dem Yamaha Tricity 125ccm, wurde bewusst von Yamaha kein LE5

    gemacht, wobei dies wohl ein Eigentor war.:P8o

    Einige wo ich kenne, hätten den Tricity gekauft u. a. meine Frau. (die Größe und Handlichkeit :thumbup:)

  • https://www.yamaha-motor.eu/de…/3ct--ein-neuer-prototyp/



    Yamaha’s 3CT Urban Mobility Roller Prototype


    Präsentation des 3CT: Ein neuer Prototyp der städtischen Mobilität


    Die Zukunft vorbereiten – schon jetzt

    In Europa leben fast drei Viertel der Bevölkerung in Städten - das ist der höchste Grad an Urbanisation weltweit. Als Folge daraus brauchen etwa 550 Millionen europäische Bürger Zugang zu einem erschwinglichen, zuverlässigen und einfach zu handhabenden Verkehrsmittel. Es ist zu erwarten, dass diese Zahl noch deutlich steigen wird, da sich immer mehr Menschen von den vielen Vorteilen des städtischen Lebens angezogen fühlen. Daraus resultiert eine zunehmende Überlastung des Verkehrs, was dramatische Veränderungen in der Verkehrspolitik erfordert.

    Im Jahr 2015 beschloss Yamaha, das traditionelle Roller-Programm des Urban Mobility Segments zu erweitern und brachte den innovativen Tricity 125 auf den Markt. Diesem folgte im Jahr 2017 die 155er Version (in Deutschland nicht lieferbar). Diese neue Art von Fahrzeug wird mittlerweile tagtäglich von über 22.000 Kunden in städtischen Ballungsgebieten wie Paris, Mailand oder Rom genutzt. Sein innovatives, leichtes 3-Rad-Design bietet eine bessere Fahrzeugkontrolle bei unterschiedlichen Witterungs- und Fahrbahnverhältnissen. Damit ist es dem leicht zu fahrenden Yamaha Tricity gelungen, eine neue Käuferschicht für das Segment Urban Mobility zu begeistern.

    Yamahas führende 3-Rad-Technologie: Der nächste Schritt

    Viele dieser neuen Kunden, die in den letzten Jahren auf das 3-Rad-Scooter-Konzept umgestiegen sind, sind jetzt auf der Suche nach einem größeren 3-Rad-Modell, das mehr Leistung und Komfort bietet ohne den benutzerfreundlichen Charakter des Tricity zu vernachlässigen.

    Für diese Kunden, aber auch für alle anderen, die nach einer innovativen Lösung für den Pendelverkehr mit exzellenter Stabilität suchen, hat Yamaha einen Ausblick auf die nächste Phase seines umfassenden 3-Rad-Fahrzeugentwicklungsprogramms vorbereitet und präsentiert den 3CT-Prototypen, der erstmalig auf der EICMA zu sehen ist.

    Dieses Fahrzeug bestätigt mit seinem auf die Zukunft ausgerichteten Design die erfolgreiche Richtung, die der Tricity eingeschlagen hatte. Dabei gehören Benutzerfreundlichkeit und Leichtigkeit zu den wichtigsten Zielen, verbunden mit mehr Leistung für höhere Geschwindigkeiten und hervorragender Dynamik. Dadurch kann er für größere Distanzen eingesetzt werden, was ihm ermöglicht, auch längere Strecken in die Stadt zu pendeln. Dabei bleibt die Beweglichkeit des Tricity in der Stadt erhalten.

    Innovativer Kippverriegelungsassistent

    Für den Fahrkomfort beim Stop-and-Go-Verkehr, ist der 3CT mit einem Kippsperrassistenten ausgestattet. Es unterstützt den Fahrer beim Anhalten, wenn der Roller gerade steht. Dieser neue Kippverriegelungsassistent hat eine innovative Technik, die die Vorderradfederung selbst nicht verriegelt. Dadurch bleibt das Fahrzeug im Stop-and-Go-Betrieb ruhig und auch auf Parkplätzen kann es einfach bewegt werden.

    Lustiger, modischer und frischer neuer Style

    Die perfekte Kombination aus Yamaha DNA und Tricity-Familienzugehörigkeit dokumentiert auch die äußere Form des 3CT. Mit seiner innovativen, neuen Farbgestaltung mit einem Patchwork aus zufällig geformten Puzzleteilen, die aus zahlreichen verschiedenen Streifenmustern bestehen, ergibt sich ein unverwechselbarer Urban-Camo-Look. Um die auffällige und originelle Verkleidung zu kontrastieren, sind die Räder und das Fahrwerk überwiegend in Grau gehalten, mit Highlights in „Electric Blue“. Das alles unterstreicht den frischen avantgardistischen Look des 3CT.

    In 3D gedruckte Sitzbank mit LED-Leuchten

    Der schicke 3CT-Prototyp steckt voller cooler Überraschungen und origineller Design-Merkmale. Eines davon ist die in 3D gedruckte Sitzbank. Das ist das erste Mal, dass diese Technologie bei einem Yamaha-Fahrwerk zum Einsatz kommt.

    Leistungsstarker 300 ccm-Motor

    Die treibende Kraft, die den 3CT-Prototypen sowohl in der Stadt als auch auf der Autobahn so leistungsstark macht, ist der 300 ccm Blue Core-Motor. Er ist eines der Schlüsselelemente, die den XMAX 300 zum meistverkauften Sportroller Europas machen.


    Yamaha 3CT Prototyp: Move.Live.Love.

    Der Yamaha 3CT-Prototyp entstand auf Basis des Know hows des 3-rädrigen Tricitys sowie aus den Erfahrungen aus unserem Sportroller Programm. Außerdem verfügt er über die anspruchsvolle Multi-Wheel Technology mit Neigetechnik und mit innovativem Tilt Lock Assist. Er zeigt, was die Zukunft bringt.

    Wo und wann auch immer, der 3CT hat das Potenzial, jedem die ultimative Freiheit zu geben, sich zu bewegen. Move.Live.Love

  • [IMG]


    Rainer oder Reiner, ich habe mir erlaubt, ein Foto aus eurem Rollerclub hier reinzusetzen. (Wird auf Anforderung natürlich gelöscht durch Admin!)


    Aus gutem Anlass, denn ich habe mir gestern tatsächlich Rollatoren angesehen. :rolleyes:



    Manfred


  • das Teil wurde als Prototyp bezeichnet, ich denk das Teil kommt 2020, und ich hoffe als Homologation Dreirad -

    PIAGGIO hat übrigens einen MP3 gezeigt mit dem erstarkten Motor der VESPA GTS 300 (24PS), könnte über den Preis v.a.in Frankreich neue Gruppen für den MP3 gewinnen, und ein 500er MP3 mit Rückwärtsgang (wär für mich, gehbehindert,sicher ein Vorteil). es tut sich jedenfalls was im Sektor Dreirad.

    ich hatte die letzten Wochen Probleme mit dem rechten Knie (lt.MRT, Flüssigkeit im Knochen, soll mich schonen) hab mal 10kg runtergehungert, ich hoff ich kann wieder auf den MP3 klettern.

    LG aus der Oberpfalz.....Oskar

  • und neu, als YAMAHA Händler müssen wir einen 125er Tricity als Werkstattersatzfahrzeug zulassen , hab schon mal einen gefahren. Freu mich auf alles, was ich mir unter den Hintern schieben kann, schade daß es den 155ccm Tricity nicht in D gibt, FS wäre mir eh egal.

    Oskar

  • Hallo Oskar,


    das mit dem 24 PS Motor ist für den Yourban:GH:

    Was keiner versteht, w. g. man hat guten ein alt-neuen 350ccm mit 30 PS E4 vorher E3- 33 PS vom Beverly (jetzt auch im MP3 350)

    und jetzt murkst man dem eigentlich- schon- Totgesagten Yourban a bissel mehr (ca. 1,5) PS inne!


    Die Geschäftspolitik soll einer mal verstehen8o


    Mir kann es w. g. egal sein, es kommt kein Piaggio mehr ins Haus:!:


    Grüße

  • Konkurrenz und Mitbewerber sorgen für Entwicklung und das sich was bewegt. Ich liebe meinen Dicken aber Piaggio glaubt halt konkurrenzlos zu sein und ruht sich mit Arroganz auf Lorbeeren aus.

    Ich denke Kymco und Co haben sich schon große Stücke vom Kuchen abgeschnitten und Piaggio wird es merken, dass es so nicht weitergeht. 11k€ für einen neuen Roller ist echt zu hart. Hätte der Kymco Q3+4 ABS und gewisse Sicherheitsadpekte mehr, würde ich keinen MP3 fahren.

    *** MPi-Piloten sind die Goldwingfahrer unter den Roller ***